• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Kathedrale der Hll. Neumärtyrer und Bekenner Russlands in München

der Russischen Orthodoxen Kirche im Ausland

Gemeindeleben

Доклад прот. Николая Артемова о жизни прихода

Vortrag von Prot. Nikolai Artemoff über die Gemeinde (Übersetzung folgt)

Я буду говорить больше о внешней стороне жизни прихода. Об историческом ее аспекте, о структуре богослужебной жизни, об общецерковных собраниях и деятельности приходского совета, добавлю и несколько слов о преподавании Закона Божия как очень важной части приходской жизни.

 

Die Traditionen des Gemeindelebens

Unser alltägliches Gemeindeleben ist die Fortsetzung der geistigen, sittlichen und moralischen Prinzipien des Lebens in den ersten christlichen Gemeinschaften. Gerade das Gemeindeleben macht es möglich, die über Jahrhunderte gesammelte Erfahrung und Traditionen von Generation zu Generation weiterzugeben.
Unsere Gemeinde „des Heiligen Nikolaus“ (die sich 1994 erweiterte zur Gemeinde auch „der Heiligen Neumärtyrer und Bekenner Russlands“) zählte in den 80er und 90er Jahren weniger als hundert Mitglieder. Diese leicht überschaubare Zahl der Gemeindemitglieder entschied sich für den Erwerb einer 800 Menschen fassenden Kirche. Lange Jahre opferten sie ihre Kräfte, ihre Zeit und finanziellen Mittel, um endlich eine russisch-orthodoxe Kirche in München Wirklichkeit werden zu lassen. Ihre Opfer und Gebete waren nicht vergeblich. Heute ist unsere Kathedrale zum Osterfest überfüllt mit betenden, die Auferstehung Christi feiernden Menschen.

Frage: Welche Werte haben jene wenigen Gemeindemitglieder dazu bewegt, diese Kathedralkirche zu errichten?
Antwort: Das war ja ihr eigenes Leben - dieses christliche Gemeindeleben in all seiner Fülle, mit all den Gottesdiensten und Sakramenten, Taufen und Totenmessen, Fastenzeiten und  Feiertagen. Und in einer solchen Atmosphäre konnte unmöglich die Frage aufkommen: «Wie viel hat man denn für den Trauergottesdienst oder die Taufe zu bezahlen?» Vom inneren Gefühl her bestimmten sie ihr Maß und ihre Art der Beteiligung am Gemeindeleben.

 

Der Gemeinderat wendet sich an Euch mit einem Hilfsaufruf

Liebe Gemeinde der Kathedrale der Neumärtyrer und Bekenner Russlands, liebe Brüder und Swestern!

Bis zur Mitte der 1990er Jahre konnten die Geistlichen unserer Kathedralkirche aus den Mitteln unseres Diöuesan-Fonds sowie vom Deutschen Staat (Kultusministerium u.a.) unterstützt werden. Diese Mittel sind seit mehr als zehn Jahren eingestellt worden. Daher vermag das Diözesan-Fonds eine Versorgung unseres Klerus nicht mehr in vollem Umfang zu gewährleisten.

Bekanntlich haben unsere Priester nicht nur Gottesdienste zu zelebrieren und für eine große Anzahl von Gemeindemitglieder Seelsorge zu leisten,  vielmehr engagieren sie sich darüber hinaus auf zahlreichen Gebieten, die für normales Funktionieren unserer Gemeinde notwendig sind. Hierzu zählen Kontakte zu Behörden_ Besuche in Krankenhäusern, Justizvollzuganstalten, in der Psychiatrie, der schulische Unterricht und viele andere Bereiche, die direkt oder indirekt mit unserem Gemeindeleben in Verbindung stehen.

Eine Kirche stellt keinen "Verein" dar, sondern sie ist gemeinschaftliches Leben mit und in Christus. Unser persönlicher Beitrag sowie die Unterstützung all jener, die ihr Leben dem Dienst am Mitmenschen widmen, müsste eigentlich eine Selbstverständligkeit sein.

Somit kommt auf uns die Aufgabe zu, für die materielle Unterstützung unserer Geistlichen, die ihre ganze Kraft und Zeit zum Wohle der Kirche und des Nächsten einsetzen, an unserer Kathedralkirche ein neues Hilfswerk ins Leben zu rufen, um aus diesen Geldern den Geistlichen eine Unterstützung zur Deckung ihrer laufenden Lebenshaltungskosten zukommen lassen können.

Es ist schier unmöglich, diese Aufgabe allein mit drei oder vier reichen Geldgebern lösen zu wollen, zumal uns solche leider auch nicht zur Verfügung stehen.

Von daher rufen wir Euch alle auf, Wohlhabende und Minderbemittelte, Jüngere und Ältere, Verdienende oder von der Sozialhilfe Lebende: Bitte, leisten Euren Beitrag nach Kräften. Schon ein bescheidener monatlicher Betrag in Höhe von 10 bzw. 20 Euro für das neue Kathedral-Hilfswerk für unsere Geistlichkeit wird zu Euerem wichtigen Wohltätigkeits-Scherflein.

Postbank München
BLZ 700 100 80
Konto 72851805
SWIFT-/BIC-Code : PBNKDEFF
IBAN : DE94 7001 0080 0072 8518 05
Russische Orthodoxe Kirche

Spenden und Priesterfonds: Abgesehen von der Möglichkeit, Spenden im Kerzenverkauf zu hinterlassen, gibt es die Möglichkeit, Einzahlungen per Überweisung  DAUERAUFTRAG (pdf) vorzunehmen oder eine EINZUGSERMÄCHTIGUNG (pdf) zu erteilen bzw. das elektronische Formular auf unserer Internetseite auszufüllen (mit Zweckangabe). - Teilnahme am Leben der Kirche durch eine aktive Unterstützung -

Der Herr möge es Euch vergelten!

 

Kathedrale der Hll. Neumärtyrer und Bekenner Russlands in München

der Russischen Orthodoxen Kirche im Ausland



@copyright 2008-2019, Kathedrale der Hll. Neumärtyrer und Bekenner Rußlands in München