Die Gottesmutterikone von Kursk besucht Russland

Mittwoch, 01. Juli 2009 20:38
 Drucken 
Ein Programm ihres Aufenthaltes in Kazachstan und Russland 19. September - 2. Oktober 2011 wurde publiziert (s. www.sobor.de in Russisch). Das letzte Mal war die Ikone im Jahre 1920 in Russland. Seit 2009 kommt die Ikone nach Russland ein Mal im Jahr.
Die Gottesmutterikone von Kursk besucht Kursk - Fotos

Die Ikone heißt nunmehr auch "Hodigitria" (die "Wegführerin") der russischen Diaspora. Jahre vor der Vereinigung überreichte Metropolit Lavr eine Kopie der Ikone an die Kathedrale in Kursk. Mit dieser Kopie wird nunmehr die traditionelle Kursker Prozession aus der Stadt in das Kloster "Korennaja Pustyn" durchgeführt, bei der einst der Hl. Serafim von Sarov - damals noch das Kind Prochor - geheilt wurde.